Seit seiner Veröffentlichung hat Battlefield 2042 nur Kritik und Gegenreaktionen von der Community erhalten. Die Spieler sind wütend über den Stand des Spiels und fragen sich, in welche Richtung sich ihr Lieblings-Franchise entwickelt.

Laut Tom Henderson, einem der vertrauenswürdigsten Leaker der Branche, prüft EA „alle Optionen“, um das Spiel wiederzubeleben. Dies beinhaltet die Möglichkeit, dass das Spiel oder ein Spielelement irgendwann in der Zukunft Free-to-Play wird.

Die Neuigkeiten, oder sagen wir mal, Gerüchte, dass Battlefield 2042 Free-to-Play wird, tauchen zu einer Zeit auf, in der das Spiel einen enormen Rückgang seiner Spielerbasis verzeichnet. Wenn wir uns die Steam-Daten der letzten Woche ansehen, verzeichnete BF2042 eine Spitzenspielerzahl von 7.911, während BFV überwältigende 20.688 Spieler hatte.

Wenn wir uns die Vergangenheit ansehen, hatte Battlefield V einen soliden Battle Royale-Spielmodus namens Firestorm, der leider nur von kurzer Dauer war. Mehr als ein Jahr später brachte Call of Duty Warzone heraus, das zu einem Riesenhit wurde und immer noch eines der am meisten gestreamten, angesehenen und gespielten FPS-Spiele ist.

Es wäre kein Wunder, wenn EA den gleichen Weg einschlagen würde. Ein Free-for-all-Spielmodus wird definitiv gut für Spieler und Publisher gleichermaßen sein. Aber zuerst müssen die BF2042-Entwickler ihr unfertiges Spiel reparieren und aufpolieren, damit diese Strategie funktioniert.

Schreibe einen Kommentar